Unsere erste Mannschaft (Bezirksliga)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein Jahr des Übergangs

Herrscht immer noch Trauer über den unglücklichen Abstieg aus der Landesliga? „Nein“, sagt unser Trainer Thomas Brilon, „das ist abgehakt. Wir haben zum Saisonabschluss in einem echten Endspiel mit einem Tor verloren. Das muss man annehmen, genauso wie die tröstende Reaktion des Publikums, das mit lang anhaltendem Beifall unsere Leistung honorierte.“ Gerade die jungen Spieler könnten ihre Lehren daraus ziehen.

Dieser Erfahrungsgewinn wird zumindest in diesem Jahr keine Turbozündung zurück in die Landesliga bringen. Von direktem Wiederaufstieg will unser Trainerduo Thomas Brilon/Ansgar Ernst nämlich überhaupt nichts wissen. Es sieht seine Auswahl im Mittelfeld. „Wenn es gut läuft, können wir vielleicht mal einen Großen ärgern, aber es wird auch nicht einfach werden, gegen die vermeintlich Kleinen zu gewinnen.“ Diese Aussage soll keinesfalls als vornehmes Understatement gedeutet werden. Die Gründe liegen auf der Hand: Mit Linkshänder Henning Röser und Lars Lippelt fallen zwei Leistungsträger aufgrund ihrer Kreuzbandrisse weiter aus. Und die Abgänge Dorian Schröter, Christian Scholz (beide A09 III) sowie Dzavid Karalic (zurück zur SG TuRa) sind nicht so einfach zu kompensieren. Außerdem gibt es den einen oder anderen gestandenen Akteur, der durch Beruf und/oder Familie kürzer treten muss. So verlief auch die Vorbereitung nicht optimal, der Fitnesszustand lässt für die Trainer etwas zu wünschen übrig.

Bei den Einheiten allerdings stets dabei war ein Trio aus der zweiten Mannschaft: Linkshänder Alexander Vogt, Marcel Koziel und Richard Röser. Sie müssen in das Spiel der Ersten integriert werden. „Wichtig ist, dass wir gut in die Saison reinkommen“, sagt Thomas Brilon, für den die jetzt beginnende Saison eine des Übergangs ist. „Nächstes Jahr, wenn alle gesund sind, können wir vielleicht wieder mehr erreichen.“
Unsere Bezirksliga-Spielberichte
Unsere Termine
Die Bezirksliga-Tabelle
Aktueller Spieltag plus Vorschau

Training:
Mittwochs, 20 bis 22 Uhr,
Sporthalle Bockmühle, Mercatorstraße, 45143 Essen

Langeweile war gestern – heute ist A09!